Betäubungsmittelstrafrecht

Das Betäubungsmittelstrafrecht stellt einen Schwerpunkt unserer Tätigkeit dar. In der Praxis haben wir es mit folgenden Betäubungsmitteln zu tun:

Kratom

Kratom wird in der Regel als Pulver verkauft, welches aus den gemahlenen Blättern des Kratomstrauches besteht, der in Asien heimisch ist. Der Hauptwirkstoff ist Mitragynin, welches je nach Dosierung euphorisierend oder sedierend wirkt.

In Deutschland ist der Umgang mit Kratom legal, da Mitrgynin nicht in den Anlagen zum Betäubungsmittelgesetz aufgeführt ist.

Mimosa Hostilis

Die gemahlene Wurzelrinder der Mimosa Hostilis ist ein seit Jahrhunderten bekannte natürliches Rauschmittel. Die Pflanze stammt aus Südamerika.

Der Wirkstoff der Mimosa Hostilis heißt Dimethyltrytamin (DMT) und wirkt ähnlich halluzinogen wie LSD. DMT ist in der Anlage 1 zum BtMG aufgeführt. Somit ist jeglicher Umgang verboten.

Die Seite wird gerade überarbeitet. Wir bitten um Ihr Verständnis.